BP ist neuer Partner der Österreichischen Sporthilfe

Datum: 10 März 2011

Erstes Projekt: Initiative "Wir wollen mehr"

Mit der BP Europa SE Zweigniederlassung BP Austria hat die Österreichischen Sporthilfe ein weiteres Top-Unternehmen als Partner gewonnen. Erstes großes Projekt der Zusammenarbeit ist die Initiative „Wir wollen mehr“, ein weiteres Fundraising-Projekt folgt im Mai.

„Es freut mich, dass es gelungen ist, wieder ein führendes Unternehmen zu gewinnen, das sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist und dieser unter anderem durch eine Partnerschaft mit der Österreichischen Sporthilfe nachkommt“, begrüßt Sporthilfe-Geschäftsführer Anton Schutti BP in der Reihe der Sporthilfe-Partner. Auch für BP in Österreich stellt die Partnerschaft etwas Besonderes dar: „BP als Unternehmen teilt viele Werte mit der Welt des Sports: die Wettbewerbsfähigkeit, den Willen zum Erfolg und die Erweiterung der Grenzen von heute für die Leistungen von morgen. Die Kooperation mit der Österreichischen Sporthilfe ist eine großartige Gelegenheit für uns, diese gemeinsamen Werte zu kommunizieren“, erklärt Manfred Killian, BP Country Manager.

Vor kurzem wurde von der Österreichischen Sporthilfe die Kampagne „Wir wollen mehr“ gestartet. „Wir wollen mehr“ umfasst TV-Spots, Printsujets und den Einsatz von Social Media. „Wir wollen mehr“ soll Sportfans, die sich mehr Erfolge wünschen, dazu bewegen, Österreichs Nachwuchs- und Spitzensportler zu unterstützen. BP ist einer der Presenting-Partner von „Wir wollen mehr“, die die Realisierung solcher Ideen überhaupt ermöglichen. „Um mit einer solchen Kampagne überhaupt wahrgenommen zu werden, benötigen wir pro-bono Schaltungen von Medien und starke Partner wie BP. Denn das Athleten-Förderbudget von über zwei Millionen Euro pro Jahr wird für solche Maßnahmen natürlich nicht angetastet“, erklärt Anton Schutti, der sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Partner freut: „Mit BP haben wir einen verlässlichen Partner gefunden. Wir können uns glücklich schätzen, in Zukunft tolle Projekte mit der Unterstützung von BP umsetzen zu können.“ Neben der aktuellen Initative ist ein weiteres Fundraising-Projekt in Arbeit, das im Mai präsentiert wird. „Bei diesem Projekt werden herausragende heimische Sportler eingebunden und auch die Bevölkerung wird angesprochen“, verrät Schutti.

Hinweise für die Redaktion

Die BP Europa SE Zweigniederlassung BP Austria ist Teil der internationalen BP Gruppe, eines der führenden internationalen Öl- und Gasunternehmen. BP in Österreich versorgt den heimischen Markt mit Treibstoffen, Convenience Shop-Produkten, Schmierstoffen, Heizöl und Flugtreibstoffen. BP beschäftigt in Österreich 167 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt über ein Tankstellennetz von 280 BP Stationen (Stand Jänner 2017).

Weitere Informationen finden Sie unter www.bp.at und www.bptankstelle.at.

Die Österreichische Sporthilfe wurde im Jahre 1971 als gemeinnütziger Verein mit dem Ziel gegründet, den österreichischen Spitzensport bestmöglich zu fördern. Ohne staatliche Mittel bringt die Sporthilfe jedes Jahr rund zwei Millionen Euro zur Förderung Österreichs Nachwuchs- und Spitzensportler auf. Bisher haben von der Sporthilfe geförderte Athleten für Österreich 94 Medaillen bei Olympischen Spielen gewonnen. Die Mittel werden über Partnerschaften mit führenden heimischen Unternehmen – allen voran mit den Österreichischen Lotterien -, Veranstaltungen wie die LOTTERIEN-GALA "Nacht des Sports" und Fundraising-Aktivitäten aufgebracht. Die Österreichische Sporthilfe übernimmt für die Spitzensportler auch soziale Verantwortung. So kommt der Sensibilisierung auf die Zeit nach der aktiven Karriere große Bedeutung zu. Während der Laufbahn steht jedem geförderten Athleten die WIFI Sporthilfe-Akademie offen, die maßgeschneiderte Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bietet. Zahlreiche weitere gezielte Angebote, die gemeinsam mit Partnern erstellt werden und den Spitzensportlern volle Konzentration auf den Sport ermöglichen sollen, runden das Serviceangebot der Österreichischen Sporthilfe ab. Heute präsentiert sich die Sporthilfe als anerkannte nationale Institution, die ihre Mission erfolgreicher denn je erfüllt: Nämlich österreichischen Spitzensportlern und hoffnungsvollen Nachwuchstalenten durch Schaffung der erforderlichen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen den Weg in die Weltspitze zu ebnen!

Pressefoto

Bildunterzeile: Manfred Killian, BP Country Manager Österreich und Anton Schutti, Geschäftsführer der Österreichischen Sporthilfe.

Fotocredit: Sporthilfe/BP