Geschäftsergebnisse 2012

Datum: 28 Mai 2013

Ergebnissteigerung und Spitzenposition: BP Europa SE behauptet sich in herausforderndem Marktumfeld

  • Jahresüberschuss von 515 Millionen Euro
  • Volatiles und wettbewerbsintensives Umfeld im Tankstellen- und Raffineriegeschäft
  • Höherer Ergebnisbeitrag aus dem Raffineriegeschäft
  • Premium-Marke Aral weiter Nr. 1 im deutschen Tankstellenmarkt
  • Investitionsvolumen gegenüber Vorjahr gesteigert
Düsseldorf, 15. Mai 2013 – Die BP Europa SE verbesserte im Geschäftsjahr 2012 ihr Ergebnis gegenüber dem Vorjahr. Der Jahresüberschuss lag bei 515 Mio. € nach 354 Mio. € im vorherigen Geschäftsjahr. „Das Marktumfeld und die gegenüber dem Vorjahr besseren Raffineriemargen haben dazu geführt, dass wir trotz hoher Wettbewerbsintensität ein gutes Ergebnis erreichen konnten“, erklärte Michael Schmidt, Vorstandsvorsitzender der BP Europa SE, auf der Jahrespressekonferenz des Unternehmens.

Die BP Europa SE ist mit insgesamt 9.918 Mitarbeitern in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien, den Niederlanden, Polen und Ungarn tätig. Sie erzielte 2012 einen Bruttoumsatz von 68,9 Mrd. €, das EBITDA betrug 1,04 Mrd. € nach 805 Mio. € im Vorjahr, das signifikant von ergebnisbelastenden Sondereffekten geprägt war.

Trotz eines rückläufigen Volumens im Tankstellengeschäft legte die BP Europa SE mit 39 Mio. Tonnen abgesetzten Mineralölprodukten entgegen dem Markttrend leicht zu. Sie profitierte vor allem von einem höheren Absatz im Handelsgeschäft.

„Insgesamt bestätigt uns die Geschäftsentwicklung in 2012 auch darin, dass wir mit unseren Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und unseren Investitionen auf dem richtigen Weg sind“, so Schmidt. Das Unternehmen investierte mit 327 Mio. € rund 57 Mio. € mehr in seine Raffinerien, Tankstellen und Logistik als im Geschäftsjahr 2011.

Klare Spitzenposition in Deutschland

In Deutschland ist BP mit ihrer Marke Aral weiterhin die Nummer 1 auf dem deutschen Tankstellenmarkt, sowohl hinsichtlich des Kraftstoff-absatzes als auch der Anzahl der Tankstellen. Insgesamt wurden 7,6 Mio. Tonnen Kraftstoff an blau-weißen Zapfsäulen getankt, was einem Marktanteil von rund 22,5% entspricht. „Wir konnten in einem intensiven und hoch dynamischen Wettbewerb unsere Marktführerschaft behaupten“, betonte Michael Schmidt. Auch im Bereich Schmierstoffe festigte BP mit den Marken BP, Aral und Castrol ihre Spitzenposition.

Positiv entwickelte sich auch das Raffineriegeschäft. Als Betreiber des zweitgrößten Raffineriesystems profitierte BP von einem gegenüber dem schwierigen Jahr 2011 verbesserten Umfeld, das insbesondere in der zweiten Jahreshälfte 2012 zu besseren Margen führte.

Bedingt durch die unsichere konjunkturelle Entwicklung in Europa, rechnet die BP Europa SE jedoch für das laufende Jahr und die Folgejahre mit herausfordernden Rahmenbedingungen für ihr Geschäft. „Unser Ziel ist klar: Wir wollen auch in diesem schwierigen Umfeld, das von einem starken Wettbewerb geprägt ist, unsere führende Position im Markt halten“, zeigte sich Schmidt entschlossen. „Um in dem hoch volatilen und wettbewerbsintensiven Umfeld für die Zukunft gut aufgestellt zu sein, werden wir weiter Investitionen tätigen und unsere Prozesse sowie die Effizienz verbessern.“

Eine der zentralen Herausforderungen sieht die BP Europa SE in der Frage nach der Mobilität der Zukunft, d.h. welche Kraftstoffe und Technologien sich künftig durchsetzen werden, um den Transport- und Mobilitätssektor energieeffizienter und CO2-ärmer zu gestalten. Michael Schmidt plädierte für Technologieoffenheit bei der Entwicklung von Lösungen. Diese müssten das magische Dreieck von Bezahlbarkeit, Versorgungssicherheit und Nachhaltigkeit im Blick behalten. „Wir wollen die Entwicklung von Zukunftslösungen im Bereich Mobilität aktiv mitgestalten: in unserer Forschung, an Tankstellen, an Häfen und Flughäfen“, erklärte Schmidt.

Hinweise für die Redaktion

Die BP Europa SE Zweigniederlassung BP Austria ist Teil der internationalen BP Gruppe, eines der führenden internationalen Öl- und Gasunternehmen. BP in Österreich versorgt den heimischen Markt mit Treibstoffen, Convenience Shop-Produkten, Schmierstoffen, Heizöl und Flugtreibstoffen. BP beschäftigt in Österreich 167 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt über ein Tankstellennetz von 280 BP Stationen (Stand Jänner 2017).

Weitere Informationen finden Sie unter www.bp.at und www.bptankstelle.at.