Wie sich BP verändert hat

Als Reaktion auf das Unglück im Golf von Mexiko im Jahr 2010 haben wir ein weitreichendes Programm eingeleitet, um Sicherheit und Risikomanagement konzernweit zu stärken und Vertrauen zurückzugewinnen. An dieser Stelle berichten wir über unsere Fortschritte bis zum heutigen Tag.

Sicherheit und operatives Risiko

Unsere Funktionseinheit „Safety & Operational Risk“ (S&OR) ist fest etabliert. S&OR legt unsere konzernweiten Anforderungen in Bezug auf Sicherheit und operatives Risikomanagement fest und arbeitet mit unseren Konzerneinheiten zusammen, um deren Einhaltung der Standards aus unserem „Operating Management System“ (OMS) zu prüfen und zu unterstützen. Um dies zu fördern, arbeitet S&OR daran sicherzustellen, dass unsere Führungskräfte nicht nur fachkompetent sind, sondern auch ein deutliches Engagement für den Aufbau einer starken Sicherheitskultur an den Tag legen. Wir sehen kontinuierlich neue Beispiele, wo es gelingt, Risiken zu reduzieren, während wir weiterhin daran arbeiten, unser Verständnis und unsere Fähigkeiten im Bereich des Risikomanagements zu verbessern.

Risikomanagement

Wir haben weitere Verbesserungen eingeführt, um unser Risikomanagement und die entsprechenden Berichtswege klarer, unkomplizierter und einheitlicher zu gestalten – vom operativen Geschehen bis hin zur Managementebene. 2012 haben wir ein neues Group-Risk-Team gebildet, das dafür verantwortlich ist, die Risiken des Konzerns zu bewerten, die Berichterstattung über diese Risiken zu koordinieren und unser übergreifendes Risikomanagementsystem zu unterstützen.

Neustrukturierung des Upstream-Bereichs

Wir haben im Jahr 2010 unser Upstream-Geschäft neu strukturiert, um die langfristige Entwicklung unseres globalen Teams durch spezialisiertes Expertenwissen anzukurbeln und unser Risikomanagement kontinuierlich zu verbessern. In den letzten zwei Jahren wurden deutliche Fortschritte gemacht und 2012 haben wir für dieses Segment einen neuen Chief Executive benannt, der mit der Führung des Geschäftes betraut ist.

Werte und Verhaltensweisen

Unsere Werte – Sicherheit, Respekt, Bestleistung, Courage und Ein Team – spiegeln die Qualitäten und Verhaltensweisen wider, die unser Idealbild von BP auszeichnen. Unsere Werte sind klar und deutlich mit unserem Verhaltenskodex (Code of Conduct) verknüpft und wir arbeiten weiter daran, die Werte in unsere konzernübergreifenden Systeme und Prozesse einzubinden, einschließlich unserer Personalbeschaffungs-, Beförderungs- und Entwicklungs-Assessments.

Kontraktorenmanagement

Die Ergebnisse der Best-Practice-Analyse unserer Kontraktoren, die wir 2011 durchgeführt haben, liefern die notwendigen Erkenntnisse für unseren Ansatz und wir befinden uns, als Priorität, im Prozess der Identifikation und Überprüfung von Verträgen, die potenziell risikoreiche Aktivitäten umfassen. Unser Ziel ist es, die Konformität mit denjenigen Aspekten unseres OMS zu erhöhen, die sich auf die Zusammenarbeit mit Kontraktoren beziehen. Dabei werden Konformitätslücken identifiziert und priorisiert und Optimierungsvorhaben in die jährlichen Geschäftspläne eingefügt.

Individuelle Leistung und Entlohnung (Performance und Reward)

Wir haben das Performance- und Rewardsystem auf unsere Unternehmenswerte abgestimmt und „Sicherheit“ und „Langfristige Perspektive“ als Schlüsselindikatoren der individuellen Leistungsbewertung identifiziert. Bei den jährlichen Performancegesprächen werden Mitarbeiter aufgefordert, Prioritäten für ihren Beitrag zu Sicherheit, Compliance und Risikomanagement zu setzen. Die Gesamtleistung der BP Gruppe wird bei der Festlegung der Boni für einzelne Mitarbeiter berücksichtigt.

Technologie

Wir haben ein neues, gemeinschaftlichesTechnologie-Managementverfahren eingeführt, um Technologievorteile besser zu nutzen. Außerdem wurde ein neuer Rahmen für die Karriereplanung in technischen Berufen entwickelt und unser Programm für Fachleute aktualisiert, die unseren Geschäftseinheiten Expertise zur Verfügung stellen. Wir verfügen über sieben konzernübergreifende Wissenschaftsnetzwerke mit insgesamt etwa 500 Mitgliedern, die an 29 Forschungsprojekten arbeiten.

Fremdgeführte Beteiligungsgesellschaften

2012 haben wir eine Gruppenrichtlinie entworfen – mit dem Ziel, Konsistenz in der Identifizierung und Charakterisierung des Beteiligungsrisikos von BP und der dazugehörigen Berichterstattung in neuen und bestehenden fremdgeführten Joint Ventures zu schaffen und erfassen zu können, wie das Management dieses Beteiligungsrisikos dokumentiert wird. Wir gehen davon aus, dass diese Richtlinie, die auch die Aspekte Sicherheit und operatives Risiko sowie das Risiko von Bestechung und Korruption abdeckt, 2013 veröffentlicht wird.

Downloads

Laden Sie sich die deutsche Kurzfassung des Nachhaltigkeitsberichts 2012 oder den gesamten Nachhaltigkeitsbericht 2013 (Englisch) herunter.