Windenergie: Ein bedeutendes Geschäft für BP mit hoher Expertise

Datum: 13 September 2017
BP verfügt über das grösste, selbst betriebene Geschäftsfeld mit erneuerbaren Energieträgern unter den internationalen Öl- und Gasunternehmen. Neben Biokraftstoffen, investiert BP in diesem Segment in Windparks und ist hier ein führender Anbieter in den USA. Das Portfolio umfasst aktuell 14 Parks in acht Bundesstaaten. Die Gesamtkapazität beträgt 2.200 Megawatt, genug um eine 1,5 Millionen Einwohner Stadt wie Philadelphia zu versorgen.

Um das Geschäft erfolgreich zu betreiben, braucht es enorme Expertise. Bis zu neun Jahre ermitteln BP Ingenieure und Experten, um zunächst in Frage kommende Flächen zu suchen und so den optimalen Standort für einen Windpark zu finden. Dazu messen sie unter anderem mit modernster Sensortechnik die dort vorherrschenden Winde.
Ebenso gab es bei der Hardware in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung. Die von BP betriebenen Turbinen haben jeweils eine Höhe von etwa 100 Metern und die Rotorblätter eine Weite von bis zu 80 Meter. Um den Wind optimal auszunutzen, können sich die Anlagen automatisch drehen, um die Rotorblätter optimal in Position zu bringen.
Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in einem ausführlichen Bericht im BP Magazin (in englischer Sprache)