Bochumer Diversity-Gespräch

Gemeinsam haben die Bochumer Unterzeichner der Charta Stadt Bochum, VfL Bochum 1848 e.V. und BP im Rahmen des jährlichen Deutschen Diversity-Tages, ausgerichtet vom Charta der Vielfalt e.V, zum Gespräch eingeladen. Ziel ist es, Menschen aus den unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen zusammen zu bringen und Austausch und Vernetzung unter ihnen zu fördern.

Bochumer Diversity Gespräch 2015

Dienstag, 9. Juni 2015

„Inclusion – Warum Anderssein erwünscht ist!“

Die Vielfältigkeit in unserer Gesellschaft ist bereits Realität. Gleichwohl tun wir uns immer noch schwer, diese Vielfalt zu erkennen, zu akzeptieren und als positive Ressource in Gesellschaft und  Arbeitsleben einzubeziehen. Beim diesjährigen Bochumer Diversity-Gespräch steht daher der Aspekt der Inclusion, der Einbeziehung und Wertschätzung von Unterschieden und Gemeinsamkeiten der Menschen, im Vordergrund.  Anderssein heißt andere Perspektiven zu haben, andere Erfahrungen gemacht zu haben – das bringt uns weiter auf dem Weg zu innovativen Lösungen.

Warum ist es für Arbeitgeber, Organisationen und den einzelnen Menschen wichtig, dass sich alle mit der ganzen Persönlichkeit einbringen können? Welche Organisationskultur benötigen wir, um eine Offenheit etwa für individuelle Arbeits-Rhythmen zu ermöglichen?  Wie können Einzelne und auch Organisationen davon profitieren, dass nicht ein Teil der Persönlichkeit oder der Lebenssituation in der Öffentlichkeit ausgeblendet oder gar verheimlicht werden muss? Und was muss geschehen, damit dieses Anderssein erwünscht und gelebt wird?  

In drei Gesprächsrunden zu den Vielfaltsdimensionen Geschlecht, kultureller Hintergrund und sexuelle Orientierung/ Identität  wollen wir die Bedeutung von Inclusion vertiefend erörtern.

Programm

17:00 Begrüßung für die drei Veranstalter

  • Wilken Engelbracht, Kaufmännischer Vorstand VfL Bochum 1848 e.V.

17:10 Inclusion-Wake-up

  • Mara Erlinghagen & Dr. Patricia Schütte-Bestek

17:20 Keynote

  • Vielfaltsjoker Sport
  • Marcus Urban, ehem. Profi-Fußballer, Vorstand Verein für Vielfalt in Sport und Gesellschaft e.V.

17:50 Drei Fragen zu Inclusion an…

  • Wolfgang Langhoff, Mitglied des Vorstandes der BP Europa SE

18:00 Gesprächskreise - Austausch und Vernetzung zu drei unterschiedlichen Dimensionen von Vielfalt

1. Eine Organisationskultur, in der sich alle Geschlechter motiviert fühlen, ihren Beitrag zu leisten – Welches sind die nächsten Schritte?
  • Moderation: Prof. Dr. Martina Stangel-Meseke, t-velopment
  • Impuls: Birgitta Gronau, stellv. Leiterin der Gleichstellungsstelle Bochum
  • Mitdiskutierende: Dolf Mehring, Jugendamtsleiter Stadt Bochum; Marion Sautter, Polizeirätin Polizei NRW
2. Deutsche mit Migrationshintergrund – Wann dürfen sie endlich in Deutschland angekommen sein?
  • Moderation: Susanne Köllner, Leiterin Kommunales Integrationszentrum Bochum
  • Impuls: Timo Köster, Geschäftsführer der Zukunftsakademie NRW
  • Mitdiskutierender: Christoph Klöpper, Lehrer Ev. Gesamtschule Gelsenkirchen-Bismarck
3. Sexuelle Orientierung und Identität: Anders und gleich! Wie kommen wir dorthin?
  • Moderation: Mara Erlinghagen und Dr. Patricia Schütte-Bestek
  • Impuls: Dorothee Vogt, BP Europa SE
  • Mitdiskutierende: Marcus Urban; Caroline Frank, Koordinatorin der Kampagne „anders und gleich“; Susanne Hildebrandt, Koordinationsstelle für Lesben, Schwule und Transidente, Stadt Dortmund; Dr. Tuan Anh Tran, Mitglied im BP Pride Rhine- Netzwerk

18:45 Wrap-Up der Diskussionen

  • Welche Schritte sind notwendig, damit Anderssein eine Selbstverständlichkeit in unserer Gesellschaft ist?

19:20 Ausklang bei Gespräch und Erfrischung

Moderation

  • Simone Russo, Stadt Bochum
  • Brigitta Wortmann, BP Europa SE

Bochumer Diversity Gespräch 2014

„Vielfalt und Bildung“ war das Thema des zweiten Bochumer Diversity-Gesprächs.

Experten und viele Interessierte diskutierten lebhaft darüber, wie gesellschaftliche Vielfalt als Ressource und Potenzial wertgeschätzt und zu einer positiven Wertschöpfung genutzt werden kann.  Sie sprachen über die Herausforderungen von Bildungsträgern, die Vielfalt in der Stadtgesellschaft und in den Klassenräumen aufzugreifen und tauschten sich über Beispiele aus Schulen und außerschulischen Bildungsinitiativen aus.

Bochumer Diversity Gespräch 2013

BU: Bochumer Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz, Hans-Peter Villis (Aufsichtsratsvorsitzender VfL Bochum 1848), Thomas Gerres (Moderator),  Michael Schmidt (Vorstandsvorsitzender BP Europa SE) und Prof. Dr. Katja Sabisch von der Ruhr-Universität Bochum diskutieren zusammen darüber, welche Bedeutung das Thema „Diversity“ in den Bereichen Kommune, Verein und Unternehmen hat. 

Beim ersten gemeinsamen Bochumer Diversity-Gespräch wurde erörtert, wie Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in unseren Organisationen und in der Gesellschaft gestärkt werden können. Es wurde deutlich, welche Bedeutung das Thema „Diversity“ in den Bereichen Kommune, Verein und Unternehmen bereits hat.

Zum Thema: