Infos zum Ramadan

In diesem Jahr ist vom 6. Juni bis 4. Juli Ramadan, der heilige Fastenmonat im Islamischen Kalender.

Das Fasten im Fastenmonat Ramadan ist eine im Koran verankerte religiöse Pflicht für Muslime. Im Islam ist das Fasten eine Form des Gottesdienstes und gehört zu den sogenannten fünf Säulen des Islam. 

Der Koran verlangt von den Muslimen während des Fastenmonats zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang nicht zu essen und zu trinken. Zum Fasten ist jeder Muslim verpflichtet, der körperlich dazu imstande ist. Schwangere, Kranke, Kinder und alte Menschen sind vom Fasten ausgenommen.

Der Fastenmonat Ramadan endet mit dem Fest des Fastenbrechens, auch Zuckerfest genannt. Es wird über drei Tage fröhlich und festlich gefeiert.

Tipps - Das können Sie am Arbeitsplatz tun

  • Machen Sie sich bewusst, dass Ihre Kollegen(innen) fasten! Sie werden verstehen, dass Nicht-Muslime nicht mitfasten müssen, aber sie werden Ihr Bewusstsein anerkennen.
  • Wenn Sie während des Ramadans ein Geschäftsessen oder eine Abteilungsfeier planen, denken Sie daran, dass die fastenfreie Zeit zwischen Einbruch der Nacht und Morgendämmerung liegt.
  • In der Fastenzeit ist flexibles Arbeiten besonders wichtig. Einige Mitarbeitende werden z.B. die Bitte haben, am dreitägigen Fest des Fastenbrechens, dem Zuckerfest, teilzunehmen.
  • Laden Sie ihre Kollegen(innen) ein, ihre Gedanken und das, was sie während des Ramadans bewegt, mit Ihnen zu teilen. Diskutieren Sie, was während dieser Zeitspanne respektiert oder berücksichtigt werden sollte.
  • Wenn Sie ihren Kollegen(innen) und Freunden(innen) ihr Bewusstsein für den Fastenmonat Ramadan zeigen wollen, wünschen Sie ihnen "Ramadan Mubarak", was im übertragenen Sinne "gesegnetes Fest" bedeutet.