Marco Engellenner

Leiter Tankstellenkoordination. Hat 1989 Ja! zu BP gesagt ... und bis heute richtig viel Spaß an seinem Job.

Der Mensch steht bei BP im Mittelpunkt. Hier geht es fair zu, offen und gerecht. Hier wird niemand fallen gelassen. Das habe ich persönlich erfahren und das nehme ich jeden Tag als Maßstab für meine Arbeit mit den 2.500 Tankstellenpartnern von Aral in Deutschland.

Seit 2008 bin ich als Leiter Tankstellenkoordination die zentrale Schnittstelle für die Kommunikation mit den Menschen in unseren Aral-Stationen im ganzen Land. So bin ich unter anderem dafür zuständig, Tankstellenpartner zu finden, Mitarbeiter zu trainieren und über aktuelle Marktthemen zu informieren. Kurz gesagt: Die rund 20 Kolleginnen und Kollegen aus meiner Abteilung und ich sind die, an denen alles auf dem Weg zur Tankstelle vorbei muss. 

Mein Job ist ohne Zweifel fordernd, aber er macht mir extremen Spaß. Ich bin viel unterwegs. Etwa die Hälfte meiner Arbeitszeit bin ich auswärts mit Trainings oder ähnlichem beschäftigt, in der restlichen Zeit leite ich Projekte von Bochum aus. 

Da ist Selbstmanagement ein wichtiger Erfolgsfaktor. Das habe ich in meinen verschiedenen Stationen bei BP gelernt. BP bietet entschlossenen Menschen den Raum, ihren Weg zu gehen. 

Ich zum Beispiel habe nach dem Abitur 1989 eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei BP in Hamburg begonnen. Ich wollte erst etwas in der Hand haben und mein eigenes Geld verdienen. Obwohl ich nach der Ausbildung ein attraktives Angebot meines damaligen Chefs bekommen habe, bin ich dann aber doch noch zur Uni gegangen und BP währenddessen als Werkstudent treu geblieben. Nach meinem VWL-Studium konnte ich dann voll durchstarten. In meinen vielen Berufsjahren für BP habe ich verschiedene Tätigkeiten im Tankstellengeschäft übernommen. Es sind immer wieder neue Aufgaben dazugekommen, neue Themen oder Projekte, zu denen ich eigene Lösungen entwickeln konnte. Diesen Freiraum habe ich immer genossen. Er ist – neben der sehr guten Bezahlung – der Grund, warum ich meinen Job immer noch sehr, sehr gerne mache. 

Ich kann nur sagen: Man hat Glück, Teil von BP zu sein.