Ausbildungsablauf

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zu meinen Ausbildungsstationen habe? Wo kann ich andere Auszubildende kennenlernen? Und wo erfahre ich Neues aus der BP-Welt?

Wir sind uns bewusst, dass ein neuer Lebensabschnitt und der Einstieg in ein großes Unternehmen mit vielen Fragen verbunden sind. Wir wollen, dass du gut in deine Ausbildung startest und dich schnell bei uns zurechtfindest. Deshalb hast du immer feste Ansprechpartner an deiner Seite und stehst in engem Kontakt mit deinen Azubi-Kolleginnen und Kollegen.

Einführungsphase

Für euch ist die erste Station nicht am Schreibtisch oder an der Werkbank, sondern zum Beispiel auf dem Heydevelthof oder am Biggesee. Abseits der späteren Einsatzorte lernt ihr eure Ansprechpartner und Kolleginnen und Kollegen bei gemeinsamen Ausflügen und Aktivitäten besser kennen. In Spielen und Übungen wachst ihr als Team zusammen und entdeckt nebenbei auch viel über euch selbst.

Im zweiten Teil der Einführungsphase erfahrt ihr dann mehr über die vielfältigen Geschäftsbereiche der BP. Ihr besucht gemeinsam Raffinerien und BP-Standorte oder habt die Gelegenheit, BP-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit euren Fragen zu löchern. Außerdem werden euch einige grundsätzliche Fähigkeiten vermittelt, die euch später in den jeweiligen Ausbildungsstationen helfen sollen.

Hier findest du erste Eindrücke zu unseren Einführungswochen:

JavaScript muss aktiviert sein, um das Video abspielen zu können.

Das Video wird geladen.

Bitte haben Sie etwas Geduld…

JavaScript muss aktiviert sein, um das Video abspielen zu können.

Das Video wird geladen.

Bitte haben Sie etwas Geduld…

Deine Ansprechpartner

Ausbildungsbeauftragte, kurz ABAs genannt, sind BP-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich um dich als Auszubildende/n kümmern, wenn du in ihrer Abteilung bist. So gibt es allein am Standort Bochum mit seinen rund 100 Abteilungen in jeder Abteilung eine/n ABA. Sie arbeiten dich in die Arbeitsmethoden ein, machen dich mit den anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bekannt und sind für die Dauer der jeweiligen Station deine erste Anlaufstelle.

Als chemischer oder technischer Auszubildende/r wirst du zusammen mit anderen Auszubildenden in deiner Gruppe in der zentralen Ausbildungswerkstatt von Ausbildern unterrichtet. Sie vermitteln dir Fertigkeiten, die du für deine Betriebseinsätze benötigst.

Über den Ausbildern und Ausbildungsbeauftragten stehen die Ausbildungsleiter und -koordinatoren. Sie sind unter anderem für die Planung und das Konzept deiner Ausbildung verantwortlich und organisieren innerbetriebliche Bildungsmaßnahmen. Sie arbeiten eng mit der Personalabteilung zusammen und realisieren Kurse, Seminare oder Lehrgänge und überprüfen den Lernerfolg.

Als kaufmännisch Auszubildende/r hast du außerdem eine Patin oder einen Paten. Paten sind wie du Auszubildende, jedoch schon ein Jahr dabei. Von ihrem „Insiderwissen“ über die Arbeitsumgebung kannst du profitieren und viel über die geschriebenen und ungeschriebenen Gesetze des Unternehmens erfahren.

Deine Ausbildungsstationen

Je nachdem, für welchen Ausbildungsgang du dich entschieden hast und an welchem Standort du tätig bist, unterscheidet sich dein Ausbildungsverlauf:
  • Die praktische Ausbildung im technischen Bereich beginnt bei BP in eigenen Lehrwerkstätten an modernen Maschinen nach neuesten technischen Standards. Danach durchläufst du Betriebseinsätze in verschiedenen Anlagen.
  • Die Praxisphase der kaufmännischen Disziplinen gliedert sich in Einsätze in verschiedenen Abteilungen. Diese dauern in der Regel zwischen drei und sechs Monate.
  • In den kaufmännischen Ausbildungsgängen sind Auslandspraktika an anderen BP-Standorten oder Auslandssemester möglich.
  • Wenn du Abitur hast, kann sich deine Ausbildungsdauer ggf. verkürzen.
Für die theoretische Ausbildung unserer dualen Studierenden kooperieren wir mit namhaften Akademien und Hochschulen, z.B. der FOM Hochschule oder der Nordakademie Elmshorn.

Deine Aufgaben

Deine konkreten Einsatzgebiete und der Grad der Verantwortung, die du übernimmst, sind natürlich stark von deinem Ausbildungsgang und deiner Entwicklung abhängig. Wir fördern die individuellen Stärken und Neigungen unserer Auszubildenden und ermuntern sie zu einer eigenverantwortlichen Arbeitsweise. So sollen sie Gelerntes selbstständig vertiefen und sich aktiv einbringen.

Den Auszubildenden werden nach einer Phase der Einarbeitung häufig nicht nur tagesaktuelle Aufgaben übertragen, sondern sie sollen während ihrer Einsatzzeit auch eigene Projekte betreuen. Ganz wichtig ist uns auch der intensive Austausch mit dem Team der jeweiligen Abteilung. Teamarbeit ist die Basis für erfolgreiches Arbeiten – und zum Team gehören bei uns auch die Auszubildenden.

Feedback-Gespräche

Du kennst deine Stärken und Schwächen. Du weißt genau, wo du stehst. Denn regelmäßige Feedback-Gespräche mit deinen Ausbildungsbeauftragten bzw. Ausbilder geben dir diese Sicherheit. Zu Beginn deines Abteilungseinsatzes wird ein Einführungsgespräch geführt, in dem du einen ersten Eindruck von dem bekommst, was dich erwartet. Als gewerblicher Auszubildender erhältst du zu Beginn jedes Einsatzes eine ausführliche Sicherheitsunterweisung. In einem Abschlussgespräch bzw. deiner Beurteilung nach einem Abteilungseinsatz erfährst du, wie deine Entwicklung über den gesamten Zeitraum beurteilt wird.

Schulungen und Seminare

Je nach Beruf und Schwerpunkt bekommst du Seminare für deine persönliche Weiterbildung. Schnür dir ein eigenes, ganz persönliches Seminar-Paket. Feile an deiner Vortragstechnik im Präsentationsseminar, verbessere deine Sprachfertigkeit im Wirtschaftsenglisch-Kurs, werde sicherer im Kundengespräch mit einem Telefontraining oder bereite dich gemeinsam mit deinen Kollegen auf schwierige Klausuren vor. Unsere gewerblichen Auszubildenden erhalten regelmäßige Schulungen in puncto Sicherheit – denn die Sicherheit unserer Mitarbeiter steht für uns an erster Stelle.