Technologie im Bereich Petrochemie

In der  Petrochemie stammen viele wichtige Grundstoffe auf Erdölbasis. Ohne diese Ausgangsstoffe wären viele unserer Alltagsgegenstände schlicht nicht vorstellbar. 

Zum Beispiel PTA (Purified Terephthalic Acid, bzw. reine Terephthalsäure), die als entscheidender Bestandteil der Polyesterherstellung – und damit der weltweiten Produktion von Textilien, Einrichtungsgegenständen und Trinkflaschen – verwendet wird. Auch Essigsäure ist ein essenzielles Zwischenprodukt, vor allem bei der Herstellung von Lösungsmitteln, Farben und Lacken, Klebstoffen, Pharmazeutika und Verpackungsmaterialien.

Moderne Antwort auf steigende Nachfrage

Angekurbelt durch das Wirtschaftswachstum u. a. in Asien steigt auch die Nachfrage nach petrochemischen Erzeugnissen wie Essigsäure und PTA. Gleichzeitig wird es immer wichtiger, den Ausstoß von Treibhausgasen und anderen Emissionen petrochemischer Werke und Anlagen zu senken.
 
Als Weltmarktführer ist BP gemeinsam mit Joint Venture-Partnern in aller Welt für 25 Prozent der globalen PTA-Produktion verantwortlich. Hier, wie auch bei der Herstellung von Essigsäure, hat BP die Entwicklung neuer Technologien entscheidend vorangetrieben, um einerseits die Produktion zu erhöhen, aber auch den produktionsbedingten Energieverbrauch, das Emissionsaufkommen und die anfallenden Abfallmengen zu senken.

Zukunftstechnologien schon heute

Gerade bei der PTA-Produktion, an deren Verfahren sich seit Jahrzehnten kaum etwas geändert hat, kann man mit Innovationen punkten. Besonders eindrucksvoll lässt sich dies in unserem Joint Venture-Werk im chinesischen Zhuhai beobachten, wo unterschiedliche Technologien zum Einsatz kommen. Obwohl die neue Zhuhai 2-Anlage z. B. nur die Hälfte der Fläche ihres Vorgängers, Zhuhai 1, beansprucht, bietet sie die doppelte Herstellungskapazität. Innerhalb einer Technologiegeneration sind also sowohl die Investitionskosten für den Bau, als auch die laufenden Betriebskosten stark gesunken.  

Die neue Anlage, Zhuhai 2, ist nicht nur das größte und modernste PTA-Werk der Welt, sondern glänzt darüber hinaus mit den niedrigsten Betriebskosten und Emissionen sowie der höchsten Energieeffizienz. 

Ausblick auf kommende Innovationen

Zudem steht die  weitere Entwicklung  nicht still: Die kommende Nachfolgegeneration, Zhuhai 3, soll den bisher niedrigsten Energieverbrauch pro Tonne PTA erzielen, vor allem durch intelligente Nutzung der Eigenwärme des chemischen Reaktionsprozesses. Verglichen mit konventionellen PTA-Werken wird Zhuhai 3 so voraussichtlich 65 Prozent  weniger Treibhausgase, 75 Prozent  weniger Abwässer und 40 Prozent  weniger Feststoffabfälle produzieren.

Auch in Sachen Kapitalkosten, Effizienz und Umweltverträglichkeit wird BPs kommende PTA-Technik mit gutem Beispiel vorangehen – und, wo möglich, auch in bestehenden Anlagen weltweit durch Nachrüstung für Verbesserungen sorgen.  

Der Startschuss steht kurz bevor: Für die aktuelle Generation unserer PTA-Technologie haben wir bereits Lizenzen vergeben.

Beispiele für innovative Technologien in der Petrochemie bei BP:

Cativa®-Technologie revolutioniert die Essigsäureproduktion

Der von BP entwickelte Cativa®-Katalysator, und die damit verbundene Technologie, hat die Essigsäureproduktion grundlegend verändert. Für die Gewinnung von Essigsäure aus Methanol und Kohlendioxid kommt hier nicht, wie früher, ein Rhodiumkatalysator zum Einsatz, sondern ein auf Iridium basierendes Katalysatormaterial. 

Die neue, leicht nachrüstbare und von BP geschützte Katalysator- und Verfahrenstechnik kostet nur ein Fünftel, reduziert den Energieverbrauch um ein Drittel und ermöglicht eine Verdopplung der Produktion.

Ein Paradebeispiel für BPs Fokus auf technologischen Fortschritt, das sich für das Unternehmen und seine Joint-Venture-Partner bereits bezahlt macht. Kostenersparnisse, höhere Effizienz und ein deutlich geringeres Abfall- und Emissionsaufkommen versprechen auf dem konkurrenzstarken Markt für chemische Grundstoffe einen klaren Wettbewerbsvorteil.

SaaBre™

SaaBre™ ist ein neues petrochemisches Verfahren zur Herstellung von Essigsäure aus Synthesegas in drei Schritten. Das nötige Synthesegas besteht aus Kohlenmonoxid und Wasserstoff, die jeweils aus Kohlenwasserstoffen wie Erdgas gewonnen werden. Essigsäure wird für eine Vielzahl von Produkten wie Klebstoffe, Farben, Lösungsmitteln und für die Polyesterherstellung benötigt. SaaBre™ gilt damit als wichtigste Weiterentwicklung der Essigsäureproduktion seit 40 Jahren und ergänzt BPs führendes Technologieportfolio.

Hummingbird®

Hummingbird® ist ein neu entwickeltes, kostengünstiges und einfaches Verfahren von BP, um Ethanol Wasser zu entziehen (dehydratisieren) und es in Ethylen umzuwandeln. Auf Ethylenbasis werden u. a. Kunststoffe und andere Produkte der petrochemischen Industrie hergestellt.