Herstellung von Bitumen

Viele halten Bitumen für einen Reststoff, der quasi nebenbei in der Raffinerie anfällt. Im Gegenteil: Bitumen wird gezielt produziert, und dabei kommt es auf viele verschiedene Faktoren an.

Um Bitumen produzieren zu können, müssen viele verschiedene Punkte übereinstimmen.
Es kommt dabei unter anderem auf die Auswahl der richtigen Rohöle an. Von den rund 1.500 bekannten Rohölsorten sind lediglich 100 für die Bitumenproduktion geeignet. Denn das Bindemittel stellt hohe spezifische Anforderungen an das Rohöl. Die meisten Erdöle, die für die Bitumenproduktion verwendet werden, stammen aus Venezuela, dem Mittleren Osten und Russland.

Die in der Raffinerie erzeugten Produkte unterscheiden sich deutlich in der Härte und dem temperaturabhängigen Erweichungsverhalten und werden deshalb auch für verschiedene Anwendungszwecke eingesetzt.
Bitumen lässt sich technisch produzieren, kommt aber auch als Naturbitumen vor. Der "Asphaltsee" in Trinidad beispielsweise bildete sich im Laufe der Erdgeschichte. Zunächst hat sich dort zähes Rohöl gesammelt, welches sich dann mit Sanden und Steinen vermischte und aus dem Boden austrat. Nach und nach verdunsteten die flüchtigen Anteile, so dass ein Naturasphalt, eine Kombination aus Bitumen und Gesteinen, entstand.
Was in der Natur viele Millionen Jahre dauert, passiert in modernen Erdölraffinerien in wenigen Stunden.
Bitumen wird heutzutage in Raffinerien aus Rohöl gewonnen. Durch Pipelines wird geeignetes Rohöl in die Raffinerien gepumpt und wird dort in zwei- oder mehrstufigen Anlagen bei etwa 300–400 °C destilliert. Unter atmosphärischem Druck verdampfen und kondensieren in der ersten Stufe Benzin, Diesel und Heizöl. In der zweiten Stufe werden aus dem Rückstand der ersten Stufe unter vermindertem Druck weitere Bestandteile abdestilliert wie zum Beispiel Öle, die zur Herstellung von Schmierstoffen verwendet werden. Ein weiteres Endprodukt dieser Vakuumdestillation ist, neben schwerem Heizöl, Destillationsbitumen.
Durch Einleiten von Luft kann aus Destillationsbitumen Oxidationsbitumen hergestellt werden. In der Regel werden diese Bindemittel als sogenannte Industriebitumen eingesetzt. Fügt man dem Destillationsbitumen Polymere bei, erhält man Polymermodifiziertes Bitumen (PmB). Weitere Modifizierungen sind möglich. Informationen zu diesen Sonderbindemitteln finden Sie hier.

Folgende Abbildung beschreibt exemplarisch den Weg des Bitumens: