Verarbeitung und Vertrieb

Zum Geschäftsbereich Verarbeitung und Vertrieb – auch Downstream genannt - gehören Produktion, Vermarktung, Lagerung, Handel und Transport von Mineralölprodukten. Die gesamten Aktivitäten von BP in Deutschland gehören zu diesem Geschäftsbereich.

In elf Raffinerien oder Beteiligungsraffinerien weltweit verarbeitet BP Rohöl zu Kraftstoffen wie Benzin und Diesel, zu Schmierstoffen für Pkw, Lkw und Industriemaschinen, zu Flug- und Schiffstreibstoffen, Heizöl, Flüssiggas, Bitumen und zu petrochemischen Produkten. Petrochemische Produkte sind wichtige Grundstoffe zur Herstellung von Alltagsgegenständen, wie zum Beispiel Kunststoffen, Lacken, Klebstoffen oder Lösungsmitteln. Die Raffinerien befinden sich in Europa, in den USA und in Afrika, Australien und Neuseeland.

Vermarktung

Weiter vermarktet und lagert BP die unterschiedlichen Mineralölprodukte und verkauft sie an Großkunden, Zwischenhändler und über die Tankstelle auch direkt an den Endverbraucher. Die BP Gruppe unterhält ein Netz von weltweit 18.000 Tankstellen, rund 2.450 davon in Deutschland unter der Marke Aral. 

In Deutschland betreibt BP zwei Raffinerien, in Gelsenkirchen sowie in Lingen und hält eine weitere Beteiligung an der BayernOil Raffinerie in Neustadtt/Vohburg. 

Zu den wichtigsten Downstream-Märkten gehören Asien, Europa und Nordamerika, aber auch Australien und Teile Afrikas sowie Südamerikas.

Hohe Kraftstoffqualität – permanente Produktentwicklung

BP investiert auch im Geschäftsbereich Downstream viel in die Forschung und Entwicklung. Schwerpunkt ist die Weiterentwicklung moderner Kraft- und Schmierstoffe. Das Unternehmen verfügt dafür weltweit über vier Kraftstoffforschungszentren in Naperville, Johannesburg, Melbourne und Bochum.