Geschäftsergebnis 2011 BP Europa SE: BP mit erfolgreicher Bilanz: Marktführer in schwierigem Wettbewerbsumfeld

Datum: 15 Mai 2012

BP Europa SE erzielt Jahresüberschuss von 354 Millionen Euro – Marktbedingungen und Energiewende bilden Herausforderungen für Kerngeschäft – gute Position in Deutschland – Nummer 1 im deutschen Tankstellen- und Schmierstoffmarkt

"Wir haben eine Spitzenposition im Mineralölsektor in Deutschland und das soll auch so bleiben", betont Michael Schmidt, Vorstandsvorsitzender der BP Europa SE, auf der Jahrespressekonferenz des Unternehmens.

Dies ist BP gelungen, obwohl die Rahmenbedingungen im vergangenen Jahr äußerst schwierig waren. Neben einem rückläufigen Gesamtabsatz an Mineralölprodukten bildeten der hohe Rohölpreis und die Diskussion um die Energiewende in Deutschland ein herausforderndes Marktumfeld.

Das Geschäftsergebnis des vergangenen Jahres spiegelt diese härteren Marktbedingungen wider: Die BP Europa SE, die mit insgesamt 9.602 Mitarbeitern in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien, den Niederlanden und Polen tätig ist, hat das Jahr 2011 mit einem Überschuss von 354 Millionen Euro abgeschlossen, das EBITDA (kurz für: earnings before interest, taxes, depreciation, and amortization) betrug 805 Millionen Euro.

Durch die Gesellschaftsform der Societas Europaea konnte BP interne Verwaltungsstrukturen straffen und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern.

Das Unternehmen hat angesichts schlechterer Marktbedingungen nicht erwartet, das hohe Vorjahresniveau zu halten: "Mit dem Ergebnis sind wir deshalb zufrieden", erklärt Schmidt.

Der Bruttoumsatz in Höhe von 66,2 Milliarden Euro stieg vor allem wegen des höheren Preisniveaus um rund 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr, die Investitionen betrugen rund 270 Millionen Euro.

Der konsolidierte Gesamtabsatz an Mineralölprodukten der BP Europa SE Gruppe lag bei 38,9 Millionen Tonnen.
In Deutschland ist BP hervorragend aufgestellt: BP ist mit ihrer Marke Aral weiterhin die Nummer 1 auf dem deutschen Tankstellenmarkt. Trotz eines insgesamt rückläufigen Kraftstoffgeschäfts, trotz hohen Preisniveaus und trotz eines harten Wettbewerbs hat das Unternehmen seinen Marktanteil von 23 Prozent gehalten. Schmidt: "Darauf können wir stolz sein."

Auch im Bereich Schmierstoffe festigt BP mit den Marken Castrol, BP und Aral weiterhin ihre Spitzenposition.

An ihren deutschen Raffinerie-Standorten hält BP trotz des zunehmend schwierigen Umfelds auch künftig fest: "Raffinerien sind in Deutschland unentbehrlich, denn sie leisten einen erheblichen Beitrag zur Versorgungssicherheit."

Die von der Politik geplante Markttransparenzstelle für den Tankstellenmarkt lehnt BP ab. Dadurch werden Benzin- und Dieselpreise nicht sinken. Schmidt: "Es ist ein blinder, nicht zielführender, sehr aufwändiger und kostenintensiver Aktionismus!"

Schmidt betont auch, dass die von der Bundesregierung beschlossene Energiewende die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie nicht gefährden darf. Sie muss vielmehr mit Blick für pragmatische Lösungen und Realismus angepackt werden.

BP ist dazu bereit und reagiert mit innovativen und technologieoffenen Lösungen auf die energiepolitische Umbruchphase:
  • Effizientere Kraftstoffe für verbesserte Verbrennungsmotoren,
  • Biokraftstoffe der zweiten Generation und
  • der Einsatz hoch-wertiger Schmierstoffe sorgen für kostengünstigen Klimaschutz und bezahlbare Mobilität im 'Autofahrerland' Deutschland.
Das Unternehmen sieht sich auch für die kommenden Herausforderungen gut aufgestellt: "Durch unsere Investitionen, durch die fortschreitende und erfolgreiche Integration der BP Europa SE sowie durch Innovationen in unseren Geschäftsfeldern haben wir unser Unternehmen zukunftsfest gemacht", so Schmidt.

Hinweise für die Redaktion

Die BP Europa SE Zweigniederlassung BP Austria ist Teil der internationalen BP Gruppe, eines der führenden internationalen Öl- und Gasunternehmen. BP in Österreich versorgt den heimischen Markt mit Treibstoffen, Convenience-Shop-Produkten, Schmierstoffen, Heizöl und Flugtreibstoffen. BP beschäftigt in Österreich 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt über ein Tankstellennetz von 262 BP Stationen (Stand: Jänner 2018).

Weitere Informationen finden Sie unter www.bp.at und www.bptankstelle.at.