1. Home
  2. Wer wir sind
  3. BP Gruppe
  4. Energie neu denken

Energie neu denken

Energie neu denken
BP´s Zielrichtung ist, Energie neu zu denken - für die Menschen und unseren Planeten.

BP beabsichtigt bis 2050 oder früher klimaneutral zu werden 

BPs neue ambitionierte Ziele, bis spätestens 2050 klimaneutral zu sein, beziehen sich einerseits auf Treibhausgasemissionen sämtlicher BP-Betriebsaktivitäten weltweit. Diese machen derzeit jährlich ca. 55 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent (MteCO2e) aus.
„Das weltweite CO2-Budget ist begrenzt und geht schnell zur Neige; wir brauchen einen schnellen Übergang zu Klimaneutralität"

 

Bernard Looney, Vorstandsvorsitzender

Andererseits soll auch der Treibhausgasausstoss aus der Öl- und Gasförderung des Unternehmens auf Null gesetzt werden, der aktuell bei ungefähr 360 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent (MteCO2e) pro Jahr liegt; beide Werte verstehen sich auf absoluter Basis. Insgesamt würde das Erreichen dieser Ziele einer Reduzierung der Emissionen von derzeit rund 415 MteCO2e pro Jahr entsprechen. Darüber hinaus soll die Treibhausgasintensität aller von BP vertriebenen Produkte um 50 Prozent bis spätestens 2050 sinken.

Diese Bestrebung wird durch zehn Ziele unterstützt

Fünf Schritte zur Klimaneutralität von BP: 

Klimaneutrale Tätigkeiten

1

Klimaneutralität auf absoluter Basis bei sämtlichen BP Betriebsaktivitäten bis spätestens 2050.

Klimaneutrales Öl und Gas

2

Netto-Null-Emissionen auf absoluter Basis bei allen operativen Tätigkeiten, also der gesamten Öl- und Gasförderung von BP, bis spätestens 2050.

Intensität halbieren

3

Senkung der Treibhausgasintensität aller von BP vertriebenen Produkte um 50 Prozent bis spätestens 2050.

Methan reduzieren

4

Aufbau von Methan-Messeinrichtungen an allen bestehenden grossen Öl- und Gasverarbeitungsanlagen der BP bis 2023. Darüber hinaus soll die Methan-Intensität in der Öl- und Gasproduktion um 50 Prozent reduziert werden.

Mehr Geld für erneuerbare Energie

5

Schrittweise Steigerung von Investitionen in alternative Geschäfts-bereiche, abseits von Öl- und Gasaktivitäten. 

Fünf Schritte, um der Welt zu helfen, klimaneutral zu werden:

Fürsprecher sein

6

Aktivere Unterstützung politischer Vorhaben, die Klimaneutralität fördern. Das beinhaltet auch die Einführung einer Bepreisung von CO2-Emissionen.

Mitarbeiter anspornen

7

Anreize für BP Mitarbeiter schaffen, die vorgegebenen Ziele zu erreichen und Botschafter für Klimaneutralität zu sein.

Verbandsarbeit prüfen

8

Erwartungshaltung für die Zusammenarbeit von Wirtschaftsverbänden und BP weltweit neu definieren.

Mehr Transparenz

9

Weiterentwicklung eines transparenten Berichtswesen, das branchenführend ist. Eine Grundlage dafür sind die Empfehlungen der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD).

Saubere Städte

10

Gründung einer firmeninternen Organisationseinheit, um Länder, Städte und Organisationen dabei zu unterstützen, klimaneutral zu werden. 

„Die Zielrichtung ist klar - BP beabsichtigt bis 2050 oder früher ein klimaneutrales Unternehmen zu werden. Es gibt kein Zurück"
 

Bernard Looney, Vorstandsvorsitzender

Um unser Ziel von Klimaneutralität zu erreichen, werden wir:

Energie für uns Menschen und unseren Planeten neu denken

 

  • Reduzierung der CO2-Emissionen in unseren Betrieben
  • Schrittweise steigende Investitionen in alternative Geschäftsbereiche, Produkte und Services
  • Aktivere Unterstützung politischer Vorhaben, die Klimaneutralität fördern. 
Energie neu denken - Neu denken
Energie neu denken - Neu erfinden

BP neu erfinden

 

  • Eine grundlegende Umstrukturierung - möglicherweise die umfassendste seit über einem Jahrhundert
  • Separate Organisationseinheiten abbauen und Arbeitsschritte beschleunigen
  • Zunehmend agiler und effizienter aufgestellt
  • Digital im Herzen unseres Geschäfts
  • Stärkung und Unterstützung unserer Teams

Auch in Zeiten der Veränderung leistungsstark sein

 

  •  Sichere und zuverlässige Betriebsabläufe als Grundlage unseres Handelns
  •  Langfristige Erhöhung des Free Cash Flow und der Ausschüttungen an Aktionäre
  • Beibehaltung starker finanztechnischer Rahmenbedingungen sowie von Kosten- und Kapitaldisziplin, ebenso wie den Abbau von Fremdkapital in der Bilanz.
Energie neu denken - Neu entdecken