BP rüstet Supercomputer auf: höchste Kapazität in der kommerziellen Forschung weltweit

Datum: 14 Dezember 2017

Der BP Grossrechner im Computerzentrum in Houston, Texas, verarbeitet nun Daten mit einer Geschwindigkeit von neun Petaflops. Ein Petaflop entspricht einer Billiarde Rechenoperationen pro Sekunde – das sind 1‘000‘000‘000‘000‘000 Rechenoperationen pro Sekunde! Die Rechengeschwindigkeit hat sich damit in den vergangenen vier Jahren mehr als verdoppelt. Der BP Supercomputer ist damit der leistungsstärkste Rechner für kommerzielle Forschung weltweit.

Ausserdem verfügt der Supercomputer über einen Arbeitsspeicher von 1.14 Petabyte, und er speichert insgesamt 30 Petabyte an Daten, was in etwa der Speicherkapazität von 500‘000 iPhones entspricht.

«Unsere Investition in den Supercomper ist ein weiteres Beispiel dafür, dass BP im Bereich digitaler Technologie führend ist. Diese Führungsrolle ist ein klarer Vorteil gegenüber unseren Wettbewerbern», erklärt Ahmed Hashmi, Leiter der Upstream-Technologie bei BP.

Der BP Supercomputer liefert seit seiner Inbetriebnahme im Jahr 2013 durch moderne seismische Bildgebung wertvolle Informationen über die Zusammensetzung und die Struktur einer Öl- oder Gasquelle.