Schülerfirma "Integration"

Schülerfirma "Integration" in der Hauptschule Kapitelwiese in Essen - Integration von Schülerinnen und Schülern ausländischer Herkunft

Der Ausländeranteil in der Schülerschaft der Hauptschule Kapitelwiese liegt aktuell bei 50%. Bei dieser Zahl muss berücksichtigt werden, dass viele Schülerinnen und Schüler ausländischer Herkunft mittlerweile die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen. Damit ist der Ausländeranteil rein statistisch gesunken, die Integrationsproblematik aber bleibt ungelöst.

Zur Verbesserung der beruflichen Integrationbemühungen gründete die Schule eine Schülerfirma "Integration" und verankerte diese fest in den Schulalltag.

Die Schülerfirma besteht einerseits aus einem Bistro, das vor allem die ausländischen Mädchen und ihre Mütter ins Projekt einbinden soll;andererseits aus einer Werkstatt, die Lernmittel für die Schule herstellt. Abgerundet wird die Schülerfirma durch ein Büro, das die Koordinierungs-und Organisationsaufgaben abwickelt.

Programmziele

  • Förderung der Ausbildungsreife
  • Optimierung der beruflichen Orientierung
  • Vermittlung von Schlüsselqualifikationen
  • Vermittlung berufspraktischer Erfahrungen durch arbeitsweltnahe Projektarbeit
  • Praxis-und handlungsorientierter Unterricht in den letzten zwei Schulbesuchsjahren
  • Kooperation mit der lokalen Wirtschaft

Teilnehmerzahl

40 Schülerinnen und Schüler

Fördersumme

20.000 Euro

Förderzeitraum

2005 - 2007