Talentwerkstatt Bochum

Mitte März ist die Talentwerkstatt Bochum offiziell eröffnet worden. Dabei handelt es sich um eine Einrichtung, in der Schüler Berufe praktisch erproben und dabei ihre Talente erkennen können.

1 / 6
Auch der Geschäftsführer der Deutschen BP Stiftung, Günter Thoma, war bei der Eröffnung in der Realschule Höntrop zu Gast und verschaffte sich einen Eindruck über das Programm. Mehr als 60 Schüler hämmerten, bohrten, sortierten, rechneten, frisierten oder malten an 16 Ständen und schnupperten in für sie möglicherweise geeignete Berufsfelder hinein. „Die Talentwerkstatt Bochum ist eine arbeitsweltnahe, also durch und durch praktische Berufsfelderkundung“, sagt Günter Thoma. „Dabei haben die Schüler die Gelegenheit, sich in allen 16 angebotenen Berufsfeldern auszuprobieren und somit bereits vor dem Verlassen der Schule eigene Stärken und Talente besser auszuloten.“ 
Die Talentwerkstatt Bochum ist eine arbeitsweltnahe, also durch und durch praktische Berufsfelderkundung
Günter Thoma, Geschäftsführer der Deutschen BP Stiftung

Eigene Talente kennenlernen

Wenn die Schüler alle Stationen durchlaufen haben, identifizieren sie zusammen mit den Standbetreuern die vier Berufsfelder, für die sie sich besonders interessieren. In einem zweiten Durchgang vertiefen die Schüler ihre Arbeit in den vier Bereichen, so dass sie am Ende wissen, welches Berufsfeld am besten zu ihnen passt. Ist das richtige Berufsfeld identifiziert, werden die weitere Berufsvorbereitung sowie Praktika und Ausbildungsberufe geplant und individuell auf den Schüler zugeschnitten. Das ist besonders wichtig, damit der Schüler die Ausbildung nicht vorzeitig abbricht, sondern erfolgreich absolviert.

Zielgruppengerecht informieren

Hintergrund zur Eröffnung der Talentwerkstatt Bochum ist die Tatsache, dass viele Jugendliche oftmals nur wenige der 163 Ausbildungsberufe und deren Inhalte in Bochum und Umgebung kennen und somit die vielfältigen Chancen nicht ergreifen. Hinzu kommt, dass einerseits Werbekampagnen kaum Erfolge erzielen, weil die Schüler mit  chriftlichen Informationen überfrachtet werden und die Schüler andererseits wenig Bezug zur beruflichen Arbeitswelt haben. Diese Lücke schließt die Talent werkstatt Bochum. Günter Thoma ist von der neuen Einrichtung begeistert und gibt den Jugendlichen mit auf den Weg: „Die beste Vorbereitung auf das Berufsleben neben der schulischen Bildung und passablen Noten ist die Entwicklung der eigenen Talente.“

Förderzeitraum

  • 2014 - 2016

Teilnehmerzahl

  • ca. 2700 Schüler

Fördersumme

  • 100.000,- Euro

Programmziele

  • Ermittlung beruflicher Fähigkeiten und Talente
  • Weckung von beruflichen Interessen
  • Herstellung von Kontakten zu ausbildenden Unternehmen