Berufsorientierungsbüro der Mansfeld-Schule in Bochum

Die Mansfeld-Schule in Bochum ist eine städtische Schule mit dem Förderschwerpunkt der emotionalen und sozialen Entwicklung im Bereich der Sekundarstufe.

Über diesen Schwerpunkt hinausgehend werden die Schülerinnen und Schüler mit zusätzlichen Förderschwerpunkten (z.B. Lernen, Sprachen) unterrichtet. Der Lernplankontext entspricht dem Niveau einer Hauptschule. 

Die Schwierigkeiten der Schülerinnen und Schüler basieren auf den Bereichen einer familiären Benachteiligung, psychiatrischen Diagnosen und systemischen Defiziten. 

Daher bemüht sich die Schule, die Schülerinnen und Schüler so zu fördern und zu unterrichten, dass sie möglichst in das Allgemeine Schulsystem eingegliedert werden können. Dazu hat die Schule ein sogenanntes Berufsorientierungsbüro (BOB) eingerichtet. Dies ist ein zentraler Raum für Information, Beratung, Koordinierung und Bewerbung der Schülerinnen und Schüler in allen Bereichen des beruflichen Überganges. Hier werden alle Aktivitäten der Berufs- und Studienorientierung zusammengeführt und für alle Beteiligten zugängig gemacht. 

Die Deutsche BP Stiftung unterstützt die Mansfeld-Schule mit einer Geldspende bei der technischen Modernisierung. So können zum Beispiel Beamer oder Computer angeschafft werden.

Programmziele

  • Förderung der emotionalen und sozialen Entwicklung der Schülerinnen und Schüler
  • Eingliederung in das Allgemeine Schulsystem
  • Unterstützung bei der Studien- und Berufsorientierung

Teilnehmerzahl

  • Im Laufe des Schuljahres zwischen 70 und 100 Schülerinnen und Schüler

Fördersumme

  • 1.500,- Euro

Förderzeitraum

  • 2017

Weitere Projekte