Stromerzeugung

  • Die Stromerzeugung stieg um 2,8 Prozent und lag damit in der Nähe des Zehnjahresmittelwertes. Praktisch das gesamte Wachstum kam aus den Schwellenländern (94 Prozent). Die Erzeugung in der OECD ist seit 2010 relativ konstant geblieben.
  • Fast die Hälfte des Zuwachses bei der Stromerzeugung entfiel auf erneuerbare Energien (49 Prozent), der weitaus größte Teil des verbleibenden Anteils auf Kohle (44 Prozent).