1. Home
  2. Karriere Center
  3. Berufseinsteiger
  4. Erfahrungsberichte
  5. Menschen bei BP: Matthias Raabe

Menschen bei BP: Matthias Raabe

Verantwortlich für den Einkauf von Biokraftstoffen. Hat 2005 Ja! zu BP gesagt…und wechselte von der technischen auf die kaufmännische Seite.
Ja! Sager Matthias Raabe

Dass ich einmal eine kaufmännische Position haben und schätzen würde, hätte ich mir zu Beginn meiner Laufbahn nur schwer vorstellen können. Als gelernter Diplom-Ingenieur der Elektrotechnik bin ich heute im Bereich Supply für den Einkauf von Biokomponenten bei BP zuständig. Zu diesen Komponenten zählen zum Beispiel Ethanol oder Biodiesel. Sie werden den Aral Kraftstoffen bei der Produktion in der Raffinerie beigemischt. Meine Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass die BP Raffinerien in Deutschland immer ausreichend mit diesen Biokomponenten versorgt sind. Dazu stehe ich im ständigen Austausch mit lokalen Produzenten und auch den Londoner Kollegen, die für den internationalen Handel zuständig sind. Mein Vorteil ist, dass ich als Ingenieur die Raffinerieprozesse aus meinen vorherigen Jobs bei BP gut kenne.

 

Insgesamt sieben Jahre habe ich im Raffineriebereich gearbeitet, davon zwei in Gelsenkirchen. Dort habe ich chemische Prozesse mit optimiert. Damals war vor allem mein mathematisches und technisches Verständnis gefragt, während es in meiner aktuellen Position vor allem um betriebswirtschaftliche Aspekte geht. So habe ich in neun Jahren bei BP sehr unterschiedliche Bereiche kennengelernt. Nicht alle Unternehmen ermöglichen echte Abwechslung. BP bietet eine gigantische Jobpalette und viele Karrieremöglichkeiten.

 

Bei meiner persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung habe ich viel Unterstützung im Unternehmen erfahren. Als ich nach meinem Studium zu BP kam, habe ich zwei Jahre lang an einem Nachwuchsingenieur-Programm teilgenommen. Das war ein super Einstieg. Wir haben die Strukturen und Bereiche schnell kennen gelernt und durch das „training on the job“ direkt mit anpacken können. Bei all meinen bisherigen Stationen habe ich außerdem ein positives Arbeitsklima und Teamgeist erlebt. Neben den abwechslungsreichen Aufgaben und spannenden Herausforderungen ist das ein weiterer großer Pluspunkt.

Und das Wichtigste: mein Job ermöglicht es mir, genug Zeit für meine Familie – ich bin Vater von zwei Töchtern – zu nehmen, weil ich meine Arbeit flexibel planen und mir frei einteilen kann.