1. Home
  2. Presse
  3. Energie-Analysen
  4. Energy Outlook 2019
  5. Ausblick Energiemix Europäische Union

Ergebnisse aus dem Evolving Transition Scenario - Europäische Union

Die Europäische Union führt aufgrund ihrer politischen Vorgaben den globalen Wandel zu einer CO2-freien Wirtschaft an.  
  1. Erneuerbare Energieträger sind im Jahr 2040 die größte Energiequelle und machen 29 Prozent des Energieverbrauchs der EU aus. 
  2. Der Primärenergieverbrauch in der Stromerzeugung wächst um 10 Prozent über den Betrachtungszeitraum des Outlook, ist aber in allen Endverbraucherbereichen rückläufig. 
  3. Die CO2-Emissionen liegen 2040 um 36 Prozent unter dem Vergleichswert aus dem Jahr 2017.  
-13 Prozent Rückgang des Energieverbrauchs
-13 Prozent Rückgang des Energieverbrauchs
8 Prozent Anteil am globalen Energieverbrauch im Jahr 2040
8 Prozent Anteil am globalen Energieverbrauch im Jahr 2040 
+3 Prozent Wachstum der Energieerzeugung
+3 Prozent Wachstum der Energieerzeugung 
4 prozentiger Anteil an der globalen Energieerzeugung
4 prozentiger Anteil an der globalen Energieerzeugung

Zentrale Ergebnisse

  • Der Primärenergieverbrauch in der Stromerzeugung steigt bis 2040 um 10 Prozent und spiegelt einen starken Elektrifizierungsprozess wider.
  • Der Endenergieverbrauch sinkt auf breiter Front: nicht auf Verbrennung basierende Nutzung (-26 Prozent), Industrie (-18 Prozent), Gebäude (-11 Prozent) und der Verkehrssektor (-18 Prozent).
  • Infolge dieser Trends macht die Stromerzeugung 52 Prozent des gesamten Primärenergieverbrauchs im Jahr 2040 aus, gegenüber 42 Prozent im Jahr 2017.
  • Die beschleunigte Elektrifizierung fördert erneuerbare Energien im Stromsektor (+169 Prozent) und in geringerem Maße die Wasserkraft (+6 Prozent). Die Elektrifizierung hält den Erdgasverbrauch aufrecht, der über die Laufzeit des Outlook leicht sinkt (-2 Prozent).
  • Erneuerbare Energien werden in den Jahren 2035-2040 zur größten Energiequelle und übernehmen damit die Spitzenposition vom Öl. Unter den erneuerbaren Energien macht die Windenergie im Jahr 2040 etwa zwei Drittel der gesamten erneuerbaren Energien aus.
  • Trotz des Rückgangs beim Endenergieverbrauch im Verkehrssektor wachsen die Biokraftstoffe um 37 Prozent über den Betrachtungszeitraum des Outlook. Darüber hinaus steigt der Stromverbrauch im Verkehrssektor im Zeitraum 2017-2040 um rund 700 Prozent.
  • Der Kohle- und Kernenergieverbrauch sinkt deutlich (-66 Prozent bzw. -46 Prozent), was hauptsächlich auf politische Vorgaben zurückzuführen ist.
  • Die Förderung fossiler Energieträger ist stark rückläufig: Öl (-28 Prozent), Erdgas (-52 Prozent) und Kohle (-73 Prozent).
  • Der Rückgang der Erdgasförderung führt zu einer Verschlechterung der Selbstversorgung, die Importquote steigt von 75 auf 88 Prozent.
  • Die Energieintensität sinkt um 35 Prozent, was dem globalen Durchschnitt für den Zeitraum 2017-2040 entspricht.
  • Die CO2-Emissionen sinken stark (-36 Prozent) aufgrund des Nachfragerückgangs und der Umstellung auf einen alternativen Energiemix.

Zahlenwerk für die Europäische Union

Die Tabelle fasst die prognostizierten Veränderungen für die EU für das Jahr 2040 zusammen. Diese liefert Daten für die Bereiche Primärenergieverbrauch, Stromerzeugung und Supply.

BP Energy Outlook 2019 – EU