1. Home
  2. Wo wir sind
  3. Raffinerie Gelsenkirchen
  4. Rußpellets
  5. Funktion der Schwerölvergasung

Funktion der Schwerölvergasung

Die Produktion erfolgt in der Schwerölvergasung.
Die Schwerölvergasung ist ein wichtiger Teil im gesamten Raffinerieverbund. Sie sorgt dafür, dass die gesamte Menge an Rohöl, die in der Raffinerie zum Einsatz kommt, rückstandsfrei verarbeitet wird.

 

Die Schwerölvergasung ermöglicht eine effiziente Weiterverarbeitung von flüssigen, aber sehr zähen Kohlenwasserstoffen. Durch eine maßgeschneiderte Sauerstoffversorgung, auch partielle Oxidation genannt, werden neben Synthesegas, Heizgas und einem Einsatzstoff für die Rückgewinnung von Wasserstoff auch Rußpellets (Rußgranulat) zielgerichtet hergestellt.

 

Das in der Anlage angewendete Verfahren verarbeitet Produktbestandteile, die bei der Kraftstoffherstellung übrig bleiben und produziert daraus Methanol sowie große Mengen Wasserstoff. Der Wasserstoff wird dann beispielsweise für die Entschwefelung von Kraftstoffen genutzt. Dies steigert unter anderem die Umweltverträglichkeit. Durch den Verarbeitungsprozess wird ebenfalls Ruß gebildet, aus dem in einem weiteren Verarbeitungsschritt durch Zugabe eines Pelletisierungsöls die Rußpellets entstehen.

 

Zur Sicherstellung einer gleichbleibenden Qualität der Rußpellets finden durch das zertifizierte und für Mineralölprodukte akkreditierte Labor der Ruhr Oel GmbH täglich Analysen statt. Mittels einer sogenannten Röntgenfluoreszenzanalyse wird der Wert von Nickel- und Vanadiumanteilen gemessen. Dabei orientiert sich die Ruhr Oel GmbH – rein vorsichtshalber – an Schwellenwerten, die unterhalb der genehmigten Höchstwerte für das Kraftwerk liegen. Die Schwellenwerte betragen:

  • Nickel: kleiner 1.500 Milligramm pro Kilogramm
  • Vanadium: kleiner 4.500 Milligramm pro Kilogramm

Hingegen betragen die genehmigten Grenzwerte für das Kraftwerk Scholven für Nickel 1.600 Milligramm pro Kilogramm und für Vanadium 5.000 Milligramm pro Kilogramm.

 

So wird sichergestellt, dass nur solche Rußpellets an das benachbarte Kraftwerk geliefert werden, die den mit dem Kraftwerksbetreiber vereinbarten und sich aus der spezifischen Kraftwerksgenehmigung ergebenen Parametern entsprechen.

 

Die Ergebnisse der Analysen werden sowohl dem Kraftwerksbetreiber als auch der Überwachungsbehörde zur Verfügung gestellt. Zudem veröffentlicht die Ruhr Oel GmbH die Analyseergebnisse auf dieser Webseite, sodass auch Anwohner und anderweitig Interessierte diese Berichte einsehen können.