Dialog mit der Jugend bei BP - Eintauchen in die Welt eines Energieunternehmens

Schüler erleben Wirtschaft vor Ort - Besuch der Raffinerie in Gelsenkirchen und BP/Aral Forschung in Bochum – Gespräche mit dem Vorstandsvorsitzenden

Datum der Veröffentlichung: Bochum, 27. Januar 2016

75 Schülerinnen und Schüler aus Bochum, Wetter und Castrop Rauxel erlebten gestern Wirtschaft live bei der BP Europa SE. Sie informierten sich beim „Dialog mit der Jugend“ über unterschiedliche Berufe und blickten Mitarbeitern über die Schulter. 

Nach einer Führung durch die Raffinerie in Gelsenkirchen Scholven und einem Blick hinter die Kulissen der BP/Aral Forschung in Bochum stellte sich Michael Schmidt, Vorstandsvorsitzender der BP Europa SE, den Fragen der Schüler. Besonders interessierten sie sich für Berufe im Unternehmen, welche Qualifikationen besonders gefragt sind und wie man einen Ausbildungsplatz bekommt. Auch Themen wie Energieversorgung und Klimawandel standen weit oben auf der Fragenliste. 

Michael Schmidt: „Damit jeder seinen eigenen Berufswunsch entwickeln kann, ist es wichtig, sich schon früh umzuschauen. Genau dazu ist der heutige Tag da. An den vielen Fragen sieht man, wie groß das Interesse und der Informationsbedarf der Schüler ist.“ 

Vorbereitet wurde dieser Termin mit Besuchen einer Mitarbeiterin in den Schulklassen. Die Schüler erhielten einen Überblick über den Konzern und erfuhren, warum es ohne Erdöl beispielsweise keine Turnschuhe oder Handys gäbe. 

Der „Dialog mit der Jugend“ ist bei BP seit Jahren fester Bestandteil des  Engagements für Bildung und Ausbildung und wird vom Initiativkreis Ruhr durchgeführt.

Pressefoto

Bildunterzeile: Wirtschaft live erlebten gestern 75 Schülerinnen und Schüler aus Bochum, Wetter und Castrop Rauxel beim Dialog mit der Jugend. Nach einem Besuch in der Raffinerie in Gelsenkirchen und in der Bochumer Forschung löcherte die Gruppe Michael Schmidt, Vorstandsvorsitzender der BP Europa SE, mit ihren Fragen.