BP Spendenprogramm erzielte 274.300 Euro in 2017

Datum: 12 April 2018

Engagement der Mitarbeiter zahlte sich auch 2017 doppelt aus.

Lingen (Ems), im April 2018 – Für die BP Raffinerie Lingen sowie für ihre engagierten Mitarbeiter ist es bereits eine gute Tradition: Seit 2004 wird der ehrenamtliche Einsatz der Mitarbeiter durch das BP Spendenprogramm „Matching Fund“ honoriert und führt Jahr für Jahr zu einer ansehnlichen Summe, von der überwiegend gemeinnützige Organisationen und Vereine der Region profitieren. Für das Jahr 2017 vermeldet die Raffinerie einen Gesamtbetrag in Höhe von 274.300 Euro.

Das Programm fördert den ehrenamtlichen Einsatz der BP Mitarbeiter, indem Spenden und ehrenamtliche Tätigkeiten geldwert unterstützt werden. „Spendet einer unserer Mitarbeiter beispielsweise einen bestimmten Geldbetrag an eine gemeinnützige Organisation, so verdoppelt der BP Matching Fund diese Summe. Engagiert er sich ehrenamtlich mit Arbeitszeit, wird ein festgelegter Geldbetrag pro Arbeitsstunde an die
jeweilige Einrichtung überwiesen“, erklärt Jochen Storm, Leiter der Unternehmenskommunikation.

Der 21-jährige Hendrik Berndsen ist einer von vielen BP Mitarbeitern, die sich mit Motivation und Spaß einer ehrenamtlichen Tätigkeit widmen. Seit seinem 16. 
 ebensjahr gehört er der Landjugend Lohne an, seit vier Jahren ist er Mitglied des Vorstandes. Hier übernimmt Berndsen vorwiegend organisatorische Aufgaben und sorgt gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen dafür, dass die Angebote und Aktivtäten der Landjugend erfolgreich über die Bühne gehen: „Pro Jahr stehen durchschnittlich zwölf Aktionen auf unserem Programm, die unserem ganzen Dorf zugutekommen: Wir sammeln und entsorgen die Weihnachtsbäume, holen an den Haushalten Holz für ein Osterfeuer ab und organisieren für alle ein großes Landjugendfest. Insgesamt kommen dabei für mich rund 90 Einsatzstunden zusammen, die uns BP vergütet“, erläutert der junge Industriemechaniker. Die Spendensumme, so Berndsen, nutze die Landjugend aber nicht nur für sich selbst – wie zuletzt für die Renovierung ihrer Räumlichkeiten. Ein Teil käme auch stets anderen Lohner Einrichtungen zugute, so beispielsweise den Kindergärten oder einer Seniorengruppe.
von links: BP Lingen Geschäftsführer Bernhard Niemeyer-Pilgrim, Hendrik Berndsen, stellvert. Betriebsratsvorsitzender Marthin Vedder, Unternehmenssprecher Jochen Storm.
Rund ein Drittel der 750 Personen starken Belegschaft bei BP Lingen nutzt den „Matching Fund“, um Einrichtungen in der Umgebung, aber auch international zu unterstützen. Dass die Spendensumme dabei auch in 2017 rund 274.300 Euro erzielt hat freut nicht nur die Organisationen, sondern auch BP Lingen Geschäftsführer Bernhard Niemeyer-Pilgrim: „Ein großes Dankeschön gilt unseren Mitarbeitern. Es ist einfach schön zu sehen, dass das Ehrenamt in unserer Belegschaft einen so hohen Stellenwert hat und die Spendensumme erneut so hoch ist.“