BP Lingen fördert Projekte ihrer Partnerschulen mit 3.000 Euro

Bildunterschrift: obere Reihe von links: Unternehmenssprecher Jochen Storm, Schulbetreuer André Bauersachs, Alexander Bruns, MarkusDankelmann, Thorsten Rengel.
untere Reihe von links: Sarah Paolucci, Volker Suresch, Annika Behnen
Es fehlt: Dr. Franz Haking
Lingen (Ems), im Dezember 2017 – Seit mehr als zehn Jahren setzt sich BP Lingen im Rahmen eines Schulförderungsprogramms für Schulprojekte auf regionaler Ebene ein. Auch in diesem Jahr haben sechs Partnerschulen vorwiegend naturwissenschaftliche Projekte und Aktionen vorgestellt, die BP Lingen mit einer Zuwendung von insgesamt 3.000 Euro unterstützt: darunter das Franziskusgymnasium für die Anschaffung zweier „DIY Gas-Chromatograph“-Bausätze, die Gesamtschule Emsland für die Teilnahme an technisch-orientierten Schülerwettbewerben sowie das Windthorst-Gymnasium Meppen für die Realisierung eines Wissenschaftstages, der Bestandteil der Studien- und Berufsorientierung an der Schule ist.

Weitere Geldspenden gingen an das Gymnasium Georgianum und die Oberschule Twist für die Anschaffung von Materialien und Geräten zur  Verbesserung von Schülerexperimenten sowie an die Marienschule Lingen zur Unterstützung ihrer naturwissenschaftlichen Projektwoche. „Projekte, die eine aktive Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlichen oder technischen Themen fördern, bieten viel praktische Erfahrung und vielleicht auch eine erste Entscheidungsgrundlage für den späteren Beruf.Die Spendensumme ist somit eine Investition in die Zukunft der heranwachsenden Generation und aus unserer Sicht sehr gut angelegt“, erläutert Jochen Storm, Sprecher der BP Lingen.

Neben dem Ziel, auf Seiten der Schüler das Interesse für wirtschaftliche Zusammenhänge und für naturwissenschaftliche Fächer zu wecken, möchte die BP Raffinerie Lingen auch interessierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu ermutigen, sich gesellschaftlich zu engagieren. Als Schulbetreuer an Schulen in ihrer Umgebung ist es ihre Aufgabe, die Wünsche der Schule nach Informationen und Unterstützung aufzugreifen und im Unternehmen gegebenenfalls dorthin weiterzuleiten, wo geholfen werden kann.