Großabstellung bei BP Lingen bis Mitte Juni

Stillstand heißt die Zeit, in der Raffinerien aus dem laufenden Betrieb genommen, geprüft, gereinigt, modernisiert und, wo nötig, repariert werden. In Wirklichkeit herrscht in dieser Zeit Hochbetrieb auf dem Werksgelände, und die Zahl der Arbeitskräfte steigt auf ein vielfaches der Stammbelegschaft.

Bei BP Lingen ist es derzeit wieder soweit. Von Mitte April bis Mitte Juni 2017 werden in der BP Raffinerie Lingen alle Anlagen für erforderliche TÜV-Überprüfungen und -Abnahmen sowie für größere Investitionsprojekte abgestellt und im Anschluss wieder angefahren. Die Vorbereitungen für die aktuelle Großabstellung liefen seit Monaten auf Hochtouren.

In der Spitze erwartet die Raffinerie 3.800 Fachkräfte von Fremdfirmen  um die anstehenden 250.000 Einzelaktivitäten erfolgreich umzusetzen. 
Da der Raffineriebetrieb komplett ruht, werden auch Modernisierungen für Anlagenteile durch Um- und Ausbauten vorgenommen. Eine neue, 45 Meter hohe Kolonne für die Rohöldestillation der Raffinerie wurde bereits Ende letzten Jahres geliefert. Ihre Anlieferung war minutiös geplant und verlief reibungslos: Der Transport ab Werk in Kleeve erfolgte über wenige Kilometer mit einem 66 Meter langen 10+10 Achsen-Schwerlast-Trailer, dann wechselte der rund 250 Tonnen schwere Stahl-Koloss aufs Wasser und nahm über den Rhein und den Dortmund-Ems-Kanal seinen Weg nach Lingen.

Wie unser kurzes Video zeigt, erfolgte auch der Umschlag im Raffinerie-Hafen ganz nach Plan: Zwei schwere Kräne standen bereit, um die Kolonne auf selbstangetriebene hydraulische Plattformen umzuladen. Auf fest präparierten Wegen erfolgte der Transport zum sogenannten Vormontageplatz im Werk, wo die Kolonne nun für den Einbau im Stillstand weiter vorbereitet wird.

Im Vorfeld wurden alle Stillstands-Arbeiten so geplant, dass Geruchs- und Lärmemmissionen für die Anwohner der Raffinerie möglichst vermieden werden. Zu 100 Prozent ist dies aber nicht immer möglich. Sollte es trotz aller Maßnahmen zu Beeinträchtigungen der Nachbarschaft kommen, bitten wir um Benachrichtigung unter der durchgehend besetzten Telefonnummer 0591-611-2777.
Weitere Informationen dazu und zu temporären, verkehrstechnischen Maßnahmen  aufgrund des erhöhten Verkehrsaufkommens im Stillstand, finden Sie in der Pressemitteilung zur Großrevision 2017.

JavaScript muss aktiviert sein, um das Video abspielen zu können.

Das Video wird geladen.

Bitte haben Sie etwas Geduld…

Weitere Informationen finden Sie in den Pressemitteilungen zur Großrevision 2017: