1. Home
  2. Presse
  3. Nachrichten
  4. Corona-Virus: Das tut BP

Corona-Virus: Das tut BP

Datum der Veröffentlichung: 25. März 2020

Das Corona-Virus – COVID-19 – stellt uns alle vor neue, mitunter unbekannte Herausforderungen. Wir arbeiten in sämtlichen Geschäftsbereichen von BP daran, auf diese beispiellosen Umstände zu reagieren, mit denen unsere Mitarbeitenden, Geschäftspartner, Kundinnen und Kunden sowie unsere Standort-Gemeinden jetzt konfrontiert sind.
 

Unsere Führungsteams und Mitarbeitende kommen täglich zusammen, um auf die sich ständig ändernden Bedingungen einzugehen und darauf zu reagieren.

Unsere derzeitige Situation stellt alle vor neue, mitunter unbekannte Herausforderungen. In diesen schwierigen Zeiten müssen wir zusammen stehen und an unsere Mitmenschen denken. Auch wir bei BP tragen unseren Teil dazu bei, die Corona-Krise zu überwinden und Auswirkungen für alle Mitarbeitenden, Geschäftspartner, Kundinnen und Kunden zu minimieren. Ich bin beeindruckt, welchen Teamgeist wir auch in diesen Zeiten in unseren Reihen zeigen.Wolfgang LanghoffVorstandsvorsitzender BP Europa SE

BP unterstützt mit Nachdruck die Maßnahmen, um die Verbreitung von COVID-19 zu begrenzen und gleichzeitig sicherzustellen, dass die Versorgung mit Energie, Treibstoff und lebenswichtigen petrochemischen Rohstoffen ununterbrochen gewährleistet ist. Aktuell hat das Corona-Virus keine Auswirkungen auf die Versorgung mit Treibstoffen und petrochemischen Produkten.

 

Unsere Mitarbeiter

 

Höchste Priorität hat für uns immer die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeitenden.  Vor diesem Hintergrund werden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die aktuell von zu Hause aus arbeiten können, dies auch bis auf Weiteres tun.

 

Unsere Beschäftigten, die an betrieblichen Abläufen entweder beteiligt sind oder diese unterstützen, arbeiten weiterhin an ihrem normalen Arbeitsplatz. Für diese Kollegen haben wir auf Basis von Empfehlungen unseres medizinischen Dienstes und unter Einbeziehung von Informationsquellen wie Robert-Koch-Institut, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Bundesministerium für Gesundheit sowie kommunaler Behörden, Verfahren und Maßnahmen eingeführt, beispielsweise Mehrschichtsysteme, die zu ihrem jeweiligen Schutz beitragen. In dem Zusammenhang werden unsere Mitarbeitenden regelmäßig – nicht nur aktuell – über die Themen Hygiene, Gesundheits- und Arbeitsschutz beispielsweise im Rahmen von Schulungen informiert sowie sensibilisiert.  

 

Sofern möglich finden alle geschäftlichen Termine via Video- oder Telefonkonferenzen statt.

 

Bernard Looney, Vorstandsvorsitzender der BP Gruppe, richtet sich mit folgenden Worte an diejenigen, die in der Produktion und an den Tankstellen in der ganzen Welt arbeiten:

Bernard Looney
Vielen Dank dafür, dass Sie unsere Betriebsaktivitäten weiter sicher durchführen. Dies ist von großer Bedeutung für so viele Menschen. Sie tragen dazu bei, dass die Welt in diesen unglaublich schwierigen Zeiten in Bewegung bleibt.

Unsere Kunden

 

Der Sicherheit unserer Kunden widmen wir uns mit derselben Priorität. Wir wollen weltweit und natürlich auch an Aral Tankstellen in Deutschland unseren Kunden und den dortigen Mitarbeitern ein hygienisches und sicheres Umfeld bieten.  

 

Wir befolgen die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der zuständigen Behörden. Deshalb haben wir vorsorglich verschiedene Maßnahmenempfehlungen an die Tankstellenbetreiber sowie Dienstleister zur Risikominimierung gegeben. Dazu zählen auch umfangreiche Hygiene- und Qualitätsanforderungen für den Shopbereich an den Tankstellen.

 

Für Kunden sind zudem folgende Empfehlungen als Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz an Aral Tankstellen zusammengestellt worden:

 

  • Bitte halten Sie innerhalb der Shops einen Mindestabstand von zwei Metern – sowohl von anderen Kunden als auch den Mitarbeitern.
  • Bitte achten Sie zusätzlich auf die lokalen Hinweise in Ihren Tankstellen.
  • Wir empfehlen die Zahlung mit EC-/Kreditkarte oder Mobiltelefon – wenn möglich kontaktlos. Wir bitten Sie, auf Barzahlung weitestgehend zu verzichten.
  • Unseren Kaffee schenken wir Ihnen weiter in unseren To-Go-Bechern aus. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Mehrwergbecher nicht mehr entgegennehmen können.
  • Niesen oder husten Sie in Taschentücher oder Ihre Armbeuge – nicht in die Hände – und vermeiden Sie Handkontakt mit dem Gesicht.

Unsere Betriebsaktivitäten

 

BP verfügt über umfangreiche Pandemiepläne. Diese Pandemiepläne sind strukturierte Prozesse zur Gewährleistung von Gesundheit und Sicherheit der jeweiligen Mitarbeiter, der Auftragnehmer, um die Funktionsfähigkeit der eigenen Betriebsstätten aufrecht zu erhalten und den gesellschaftlichen Auftrag zur Bereitstellung von Energieerzeugnissen zu erfüllen.  

 

Für größere Betriebsstätten, wie z.B. unsere Raffinerien, haben wir ein neues 'teambasiertes' Schichtmodell eingeführt, bei dem der Kontakt zwischen zwei Teams unterbunden wird.  

 

Unterstützung für unsere Standort-Gemeinden

 

Wir alle sind von der globalen Verbreitung des Corona-Virus betroffen. Die BP Foundation spendet zwei Millionen US-Dollar an den COVID-19 Solidarity Response Fund der WHO. Dieser Fonds unterstützt medizinische Fachkräfte und Patienten auf der ganzen Welt durch die Bereitstellung dringend benötigter Hilfe und Materialien. Der Solidarity Response Fund hilft auch dabei, die Verbreitung des COVID-19-Virus zu untersuchen und zu verstehen, und unterstützt die Anstrengungen zur Entwicklung von Tests, Behandlungen und letztendlich eines Impfstoffs.

 

Ein kleines Zeichen des Danks

 

In Deutschland möchten wir allen, die zurzeit so viel leisten, etwas zurückgeben. Daher bekommen alle Helfer der Rettungs- und Pflegedienste, Feuerwehr, Polizei etc. von uns einen gratis Kaffee an allen Stationen unserer Tankstellenmarke Aral bundesweit.

 

Zudem hat Aral als Dankeschön und als kleine Anerkennung für die geleistete Arbeit 10.000 SuperCards im Wert von jeweils 25 Euro an Krankenschwestern und Krankenpfleger des Gesundheitswesens verschenkt.

 

BP tut alles, um die Funktionsfähigkeit der eigenen Betriebsstätten aufrecht zu erhalten und den gesellschaftlichen Auftrag zur Bereitstellung von Energieerzeugnissen zu erfüllen - während und nach dieser Krise.
 
Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!