1. Home
  2. Presse
  3. Nachrichten
  4. Recycling 2.0: Aus altem Plastikmüll entstehen neue Produkte

Recycling 2.0: Aus altem Plastikmüll entstehen neue Produkte

Datum der Veröffentlichung: 07. Februar 2020

 

Dies ist eine Übersetzung des englischen Artikels der BP p.l.c.: zum Beitrag

 

 

 

BP Infinia vereint führende Unternehmen der Lebensmittel-, Getränke- und Konsumgüterindustrie, um aus schwer recycelbaren PET-Abfällen neue, hochwertige Verpackungen herzustellen.

Vor allem undurchsichtige und farbige PET-Kunststoffe galten bisher als nicht recycelbar. BP Infinia hat eine Technologie entwickelt, mit deren Hilfe auch solche Kunststoffe wieder verwendet werden können.

 

Landeten solche schwer recycelbaren Kunststoffe entweder auf dem Müll oder in einer Verbrennungsanlage, entstehen durch die Methode von BP Infinia neue und qualitativ hochwertige Produkte.

 

"Wir freuen uns, mit einigen Branchenführern zusammenzuarbeiten, um ein marktfähiges Geschäftsmodell zu entwickeln und zu erproben, welches hoffentlich dazu beitragen wird, jede Art von Polyesterabfällen unendlich recycelbar zu machen", erklärt Rita Griffin, Geschäftsführerin von BP Petrochemicals

 

Zu den Partnern von BP Infinia gehören Alpla, Britvic, Danone, Remondis und Unilever. Stellvertretend unterstreicht Marc Engel, Chief Supply Chain Officer von Unilever, die Vorteile der verbesserten Recycling-Methode: „Durch die enge Zusammenarbeit und den Austausch der Partnerunternehmen, kann BP Infinia die gesamte Branche auf ihrem Weg unterstützen, hin zu einer Kreislaufwirtschaft.“

Die neue Recycling-Methode von BP Infinia in 30 Sekunden erklärt  

Recycling 2.0