BP hilft Flutopfern in Pakistan

Datum: 31 August 2010
Die 'BP Foundation' der weltweiten BP-Gruppe spendet 1 Million US-Dollar an das Internationale Rote Kreuz und den Roten Halbmond, um die Opfer der Flutkatastrophe in Pakistan zu unterstützen. Diese Spende - zusammen mit den verdoppelten Mitarbeiter-Spenden im Rahmen des "BP Matching Fund"-Programms - leistet Soforthilfe in Form von sauberem Wasser, medizinischer Unterstützung, Lebensmitteln, Zelten und Schutzräumen.

Pakistan erlebt eine verheerende Flutkatastrophe mit mehr als 2.000 Toten. Die Situation ist für die Regierung und Hilfsorganisationen allein nicht zu bewältigen. Fast 900.000 Häuser wurden durch die Flut zerstört und 20 Millionen Menschen sind von ihr betroffen. Die Anzahl der betroffenen Menschen ist im Vergleich größer als die von Hurrikan Katrina im Jahr 2005 (15 Millionen Menschen) und dem Erdbeben im Jänner 2010 (3 Millionen Menschen) zusammen.

Der weltweite BP-Konzern wendet pro Fünfjahreszeitraum rund 500 Millionen US-Dollar für soziale Standortinvestitionen auf. Wenn es in einem der Gebiete, in denen BP tätig ist, zu einer Katastrophe kommt, leistet das Unternehmen direkte humanitäre Hilfe. Die BP Foundation verdoppelt die Spenden von Mitarbeitern auf der ganzen Welt, auch jener aus Österreich.

Hinweise für die Redaktion

Die BP Europa SE Zweigniederlassung BP Austria ist Teil der internationalen BP Gruppe, eines der führenden internationalen Öl- und Gasunternehmen. BP in Österreich versorgt den heimischen Markt mit Treibstoffen, Convenience Shop-Produkten, Schmierstoffen, Heizöl und Flugtreibstoffen. BP beschäftigt in Österreich 167 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt über ein Tankstellennetz von 280 BP Stationen (Stand Jänner 2017).

Weitere Informationen finden Sie unter www.bp.at und www.bptankstelle.at.